Sie befinden sich hier:www.pos.dePhilosophie

Philosophie

... weder Zeit noch Geld für halbe Sachen!

Diese so treffende Aussage leitet unsere Firmenphilosophie. Genau aus diesem Grund  steht POS für Prozess Optimierungs System.

Prozess:
Selbstverständlich gibt es eine Menge guter spanabhebender Maschinen. Der Prozess Fräsen z.B. hängt jedoch von einer Menge spezieller und peripherer Dinge ab. So kann eine Maschine z.B. eine Innere-Kühlmittel-Zufuhr haben. Allein der Begriff sagt aber nichts darüber aus, wie diese technische Möglichkeit den Prozess beeinflusst. Dieses Zubehör „IKZ“ hat eben nicht nur Vorteile sondern auch Nachteile oder/und kann zu Ungenauigkeiten führen. Deshalb nehmen wir für uns in Anspruch, bereits bei der Beratung auf alle Vor- und Nachteile gezielt einzugehen. Wir wollen mit Ihnen den technisch und betriebswirschaftlich richtigen Prozess für die Bearbeitung Ihrer Werkstücke ergründen. Die Ausbildung unserer Mitarbeiter und unsere Erfahrung sind darauf ausgerichtet.

Optimierung:
Ist es uns gelungen, gemeinsam mit Ihnen den richtigen Prozess, das richtige Vorgehen zu erarbeiten, dann sehen wir es als unsere Aufgabe, gezielt eine Optimierung des gefundenen Prozesses anzustreben. Um bei dem Beispiel der „IKZ“ zu bleiben, prüfen wir den Einsatz modernster Werkzeuge, die Ergonomie bei der Bearbeitung und die Auswirkung auf die Genauigkeit. Wir suchen nach Alternativen wie z.B. den Einsatz der Funktion „Luft durch die Spindel“, machen Aussagen über Werkzeugstandzeiten und scheuen es nicht die so gefundene Lösung betriebswirtschaftlich kritisch zu durchleuchten. Mit der auf diesem Weg erreichten Prozess-Optimierung sind unsere Kunden auf dem richtigen Weg.

System:
Unsere Kunden kennen Ihre Aufgabenstellungen viel besser als wir. Sie sind Könner auf Ihrem Gebiet. Wir sind Kenner des Marktes und bieten so unseren Kunden die ideale Voraussetzung dafür eine Investition zu einem Gewinnbringer zu machen. Neben aller begeisternden technischen Unterstützungen sorgen wir dafür, dass auch die betriebswirtschaftliche Seite unter gezielter Berücksichtung unternehmensspezifischer fiskalischer Belange erfüllt wird. Kurzum: Wir liefern nicht nur Maschinen, sondern wir schaffen Platz für diese indem wir die alten, gebrauchten Maschinen ankaufen und die neuen Maschinen „bankfrei“, also ohne Vorlage der Kundenbilanz oder BWA, sehr günstig und steuerverträglich finanzieren. So helfen wir die Liquidität und das Rating unserer Kunden  gewaltig zu verbessern.

Sie sehen: Weder Zeit noch Geld für halbe Sachen!

Auf unsere Maschinen bezogen bedeutet das genau so konzequent Dinge zu optimieren und stetig die Zuverlässigkeit der Anlagen zu erhöhen. Nachfolgend nur ein paar wichtige Punkte für Sie, die Sie heute bei einem Maschinenkauf bedenken sollten und unsere Lösungen dazu:

Frage: Haben Sie alle wichtigen Ausstattungs-Merkmale ausgewählt?
Antwort: Bei POS gibt es so gut wie keine "Optionen" so dass Sie prozessichernde Elemente wie Glasmaßstäbe, eine große IKZ-Anlage und ein Spindelkühler erst gar nicht vergessen können. Oftmals wird beim Wettbewerb eine "nackte" Maschine angeboten um so künstlich den Preis klein zu halten. Dies müssen wir nicht, da wir keine Konzernstrukturen haben und somit nicht 3-4 Zusatz-Gesellschaften haben die an der Maschine mitverdienen müssen. Wir nützen diesen komerziellen Vorteil und bieten Ihnen so mehr Ausstattung zu weniger Geld.

Frage: Haben Sie Ihre laufenden Kosten unter Kontrolle (Werkzeugkosten, Servicekosten)?
Antwort: Unsere Maschinen sind im Durchschnitt 40% massiver gebaut als die des Wettbewerbs, somit können wir entstehende Vibrationen besser eliminieren und so Ihre Werkzeugkosten stark senken. Bedenken Sie ein Hartmetallfräser kostet im Schnitt 90 Euro. Was machen Sie nur wenn dieser schon nach 3 Stunden abgenutzt ist. Nicht bei POS! Hier haben Vergleichstests gezeigt, dass bei POS-Maschinen die Werkzeuge im Schnitt bis zu 10-mal länger halten und Sie so Ihre Werkzeugkosten minimieren. Gewinn garantiert!

Zudem möchten wir mit unserem Service keinen grossen Gewinn machen, sondern sehen ihn als "Mittel zum Zweck". Im Vergleich haben wir hier gerade einmal die halben Kosten zu verzeichnen. D.h. Sie zahlen nur Euro 69,00 pro Stunde und sind so auf der sicheren Seite.

Frage: Haben Sie sich schon mal gefragt, warum bei vielen Maschinenherstellern der Service nicht funktioniert?
Antwort: Viele Hersteller bringen alle 6-9 Monate wieder neue Produkte auf den Markt um so nur alle Verkaufsmöglichkeiten auf dem Markt abdecken zu können und den Eigentümern (Aktionären) zu zeigen wie innovativ das Unternehmen ist. Dabei stellen Sie sich nun vor, dass man pro Maschinentype ca. 1.000 Ersatzteile auf Lager haben sollte und ein Servicetechniker nur so gut sein kann wie seine Erfahrung ist. Auf den Punkt gebracht: Wenn alle 6 Monate neue Maschinen erscheinen, wie soll hierbei der Servicetechniker erfahren werden? Zudem paart man diese Tatsache noch mit 3 verschiedenen Steuerungsherstellern um ja keinen Auftrag zu verpassen. Das soll gut gehen?

Nicht mit POSWir haben uns auf das wesenliche Maschinenspektrum konzentriert und haben so eine kleine Ersatzteil-Vielfalt. Zudem bieten wir nur einen Steuerungstyp an um uns so auf das Wesentliche zu konzentrieren. Alle unsere Produkte laufen in unserer eigenen Fertigung zum Test bevor Sie auf dem Markt kommen. Dieser konservative aber nachhaltige Ansatz führt dazu, dass man

a) die Produktqualität in den Griff bekommt
b) die Servicequalität durch Erfahrung stetig verbessert und
c) die Servicekosten unter Kontrolle hält.

Man kann viel schreiben, deshalb schlagen wir Ihnen vor einfach einmal einen POS-Kunden zu kontaktieren um eine Rückmeldung zu erfahren. Oder Sie besuchen unsere Rubrik Kunden-Meinungen.

Mit Grüsse von Haus zu Haus

Michael Helle
Inhaber/Geschäftsführer